Nebenkosten – ein wichtiger Faktor beim Hausbau

Kostenplanung Hausbau
congerdesign / Pixabay

Die Verwirklichung des Traumes vom Eigenheim stellt eine große finanzielle Herausforderung dar. Es muss beim Bau des Eigenheimes einiges beachtet werden, ein besonderes Auge sollte vor allem darauf liegen, wenn selbst gebaut wird. Ein schlüsselfertiges Haus zu erwerben ist eine wesentlich kleinere Herausforderung, wie den Hausbau vom Erwerb des geeigneten Grundstückes bis zum Errichten des Hauses selbst durchzuplanen. Ein wichtiger Aspekt sind hier vor allem die Nebenkosten, welche unweigerlich anfallen werden. Es fallen neben den reinen Grundstückserwerbskosten auch noch Kosten für Bauarbeiten, Handwerker und Materialien welche für den Bau benötigt werden an. Diese Kosten sind nicht zu unterschätzen. Leider werden diese Kosten nur zu gerne bei der Planung des Baus vergessen oder schlicht unterschätzt.

Bereits vor Baubeginn fallen die ersten Kosten an

Um ein Haus bauen zu können, muss zu aller erst ein passendes Grundstück gefunden werden. Beim Erwerb dieses Grundstückes fallen nicht nur die reinen Kosten hierfür an, sondern es summieren sich noch einige andere Kosten hinzu. In der Regel müssen hier unter anderem auch Kosten für einen Makler, sowie einen Notar mit einkalkuliert werden. Des Weiteren kommen noch Grunderwerbssteuern, sowie die Eintragung ins Grundbuch hinzu. Dies alles ist mit weiteren Kosten verbunden. Dies ist allerdings nur die finanzielle Belastung, wenn ein Grundstück erworben wird. Ein eventuell notwendiger Abriss eines bestehenden Gebäudes auf dem Grundstück kann nochmals stark ins Geld gehen. Dies alles sind allerdings noch nicht alle eventuell anfallenden Kosten, die Liste lässt sich noch weiterführen.

Vermessung Grundstück
paulbr75 / Pixabay

Das Vermessen des Grundstückes selbst, ein Bodengutachten und eine Baugenehmigung wollen auch noch bezahlt werden, bevor die eigentlichen Bauarten überhaupt beginnen. Kosten für einen Prüfstatiker, für die Begleitung am Bau oder aber die Mitgliedschaft um Bauherrenschutz werden ebenfalls gerne bei der Kalkulation der Gesamtkosten vergessen. Dabei ist vor allem der Bauherrenschutz sehr empfehlenswert. Die Kosten des Architekten, welcher für den Entwurf des Bauplanes des Hauses zuständig ist, werden von den meisten Bauherren als logisch empfunden und in die Grundkalkulation mit einbezogen. Bevor der erste Stein des Hauses gesetzt werden kann, muss für den eventuell entstehenden Keller oder die benötigte Fundamentplatte ein Aushub getätigt werden. Die Aushubarbeiten selbst, sowie auch die Beseitigung des Aushubes müssen ebenfalls entgeltlich beglichen werden. Des Weiteren muss ein Stellplatz für einen Kran oder einer möglicherweise benötigten Baustraße beachtet werden. Es kristallisiert sich immer mehr die Vielfalt der Kosten eines Neubaus heraus. Eine gründliche und weitreichende Kalkulation im Vorfeld ist wichtig, da sonst zu wenig Kapital für die Inneneinrichtung übrigbleibt. Der benötigte Kredit könnte sich ungeahnt in der Höhe ausdehnen.

Die Nebenkosten beim Hausbau

Die oben genannten Nebenkosten sind jedoch noch nicht die Spitze des Eisberges. Neben den bereits erwähnten Kosten für das Grundstück, den Hausbau und den benötigten Versicherungen kommen auch noch die Erschließungskosten des Hauses hinzu. Hierzu zählen unter anderem Faktoren wie der Gasanschluss, der Wasseranschluss und der Stromanschluss. Auch der Anschluss an die Kanalisation, der Telefonanschluss sowie der Internetanschluss wollen gemacht werden und fordern Ihre Kosten ein. Nicht in der ersten Instanz des Bauens – sicherlich aber Richtung Ende – wird sich das Thema Hauseinfahrt, Gartenanlage und die Gestaltung der Terrasse herauskristallisieren. Auch die Anschaffung einer Garage oder eines Carports wird zum Ende eines Baues geschehen.

Vor allem die Kosten des Pflasters für eine Hofeinfahrt oder aber das Anlegen vom Rasen im neu gestalteten Garten werden gerne unterschätzt und nehmen doch einen großen Faktor beim Hausbau mit ein. Auch beim Thema Innenausbau gibt es Stolperfallen: noch bevor sich der Besitzer des neu errichteten Hauses über die Innenausrichtung wie beispielsweise Wandfarbe, Bodenbeläge und Möbel Gedanken machen kann sollten die Kosten für die vollständige Erschließung und Bereitstellung betrachtet werden.

Schreibe einen Kommentar